unsere vermittlungsszenarien
...entstehen an ungewohnten orten und mit eigenwilligen gruppenkonstellationen, sie zielen auf perspektivenwechsel im wahrnehmen und denken. die bandbreite unserer arbeit reicht von workshops und ausstellungen über interventionen und kampagnen bis zur begleitung durch publikationen – von kunst und musik zu medien, gesellschaft und urbanen themen.

zum beispiel...


mensch-objekt-jaguar
wer sagt, dass man dinge im museum nicht bewegen kann? die arbeit von andrea scholz und sebastian mejia auf der probebühne dahlem verändert sich in ihrer laufzeit beständig durch eingriffe eines choreographen, journalistische reszensionen, kritiken von tierrechtlern und gesprächen mit allen beteiligten. eine installation in progress...
vermittlungsarbeit zu mensch-objekt-jaguar von andrea scholz und sebastián mejía, probebühne 3. zusammen mit hermann heisig und weiteren. für humboldt lab, ethnologisches museeum dahlem, berlin.




architektur und ideologie
wie nähert man sich den abstrakten konzepten zeitgenössischer kunst? den ideen der kuratoren, den gezeigten arbeiten? begleitend zur ausstellung "between walls and windows. architektur und ideologie" führen andere stimmen den besucher durch das haus der kulturen der welt und wechseln die perspektive auf das thema. ein audioguide als akustische intervention. mit valerie smith, joachim schönfeld und anderen, deutsch/englisch, 50minuten.
audioguide für "between walls and windows. architektur und ideologie", kuratiert von valerie smith, 2012, für haus der kulturen der welt (hkw).


inquiry
aus welchem wissensreservoir schöpfen kuratoren für ihre ausstellungen, welche persönlichen zugänge haben sie? und was passiert, wenn das ausstellungskonzept durch die intellektuelle biographie der kuratoren gelesen wird? dekonstruiert dies die kuratorenpersönlichkeit oder konstruiert dies zugänge zum dargestellten? eine widerspenstige annäherung an das gezeigte, in den worten der kuratoren. videoarbeit, 12 und 11min.
vermittlungsarbeit zu "the whole earth. kalifornien und das verschwinden des außen", kuratiert von anselm franke und diedrich diederichsen, 2013, im auftrag des haus der kulturen der welt (hkw).


pazifische imaginationen
sandy island ist ein sehnsuchtsziel: südseeklänge, wolkenlose strände, ein unberührtes paradies. zehn radiomacher unternehmen eine entdeckerfahrt zu den letzten inselperlen des pazifischen ozeans. sie landen kurz vor einem hurrikan, finden das eiland durchsetzt von illusionen und funken nach hause: +++ dengue fever +++ meerespiegelanstieg +++ touristischer müll +++ exotik und gestrandete +++ over and out. die möglichkeit einer insel: scharf, verzerrt, traumhaft schön. - eine etwas andere medienkritik.
radiosendung begleitend zum festival "wassermusik. der neue pazifik". mit freundlicher unterstützung von cynthia beat und hausradio.de, gefördert von medienanstalt berlin brandenburg. im auftrag des hkw.

weitere audiofiles und sendungen auf soundcloud_eta boeklund




the whole earth_in stücken
wie über komplizierte theorie schreiben? und das unter dem zeitdruck der aktuellen berichterstattung? entlang von ausstellung und konferenz "the whole earth. kalifornien und das verschwinden des außen"- eine alternative berichterstattung von und mit nachwuchsjournalisten aus aller welt: viele köpfe, ein blog und viele klicks.
blog zur ausstellung "the whole earth. kalifornien und das verschwinden des außen", kuratiert von anselm franke und diedrich diederichsen. im rahmen des anthropozän-projekts. kooperation mit bildungswerk in kreuzberg gmbh und hkw.







grenzen
was sind die unsichtbaren grenzen unserer gesellschaft? die mechanismen hinter zugehörigkeit und teilhabe? und welche perspektive haben jene darauf, die durch ihren politischen status per se ausgrenzung erfahren? die legal oder illegal grenzen überwunden haben und nur selten willkommen sind. - geflüchtete thematisieren ihre sicht auf das leben in europa. 60minütige akustische roadmaps über grenzen, territorien und vorstellungen von einem besseren leben: über leben und radio el dorado, entstanden in viertägigen radioworkshops mit unterstützung u. a. von the voice refugee forum; frank schinski, heinrich völkel und sibylle fendt (ostkreuz); irwin/neue slowenische kunst (nsk), sahar nadi und anderen.
radioworkshops zu "über grenzen" der fotoagentur ostkreuz sowie "former west", 2012 und 2013. in kooperation mit kub-berlin.org und hausradio.de, für medienanstalt berlin brandenburg und haus der kulturen der welt.





voices from the libyan revolution
wie machen wir uns ein bild von den ereignissen in der welt und deren bedeutung? nic nagels dokumentarfilm "win or die" führt mitten hinein in die libysche revolution 2011 und fragt die menschen vor ort nach der bedeutung des geschehens. zum jahrestag der revolution nach berlin eingeladen, diskutieren sie ungefiltert und live in großer runde: glücklich, verunsichert, versehrt, traurig, anders.
diskussionsveranstaltung und vorabpremiere von voices from the libyan revolution, in kooperation mit nic-nag-dok und vielfalt gestalten.















jäger und sammler
kann man müll anders denken? was passiert, wenn müll kein abfall mehr ist sondern ein baustoff für neue gedankengebäude oder... weltraumwelten? spieleplaneten! ganz viel neues, mit eigenen regeln und formen! ein recycling von stofflichem und wahrnehmungen, mit kindern im alter von 8-12 jahren.
kreativworkshops für sisyphos gesellschaft, berlin.

hörsturz
ein schülerradio abseits des nachrichtenstroms? mit ideen und themen von schülern, für schüler. aufregend, neugierig, anders? wöchentlich eine stunde live radio bei alex auf 88vier.
hörsturz - das schülerradio, 2012, medienerziehung für medienanstalt berlin-brandenburg.







musicart galaxy
wie klingt ein meer aus lava? welche eigenschaften hat ein gasriese? an vier berliner schulklassen erging der kompositionsauftrag, einen selbst erfundenen planeten musikalisch zu charakterisieren. nach einer reihe von workshops in freier musikalischer improvisation mit ensemblemitgliedern der berliner philharmoniker und dem education-team um catherine milliken kamen die planeten im märz 2006 zur aufführung.
musikvermittlung für education bphil, berliner philharmonie (menrath)

prostanstvo novosibirsk!
oder ab nach sibirien! hier stand der öffentliche raum der drittgrößten russischen stadt im mittelpunkt. von künstlerischen eingriffen in den stadtraum begleitet, wurden neue wege der stadtwahrnehmung erarbeitet und diskutiert. im anschluss an vorträge, workshops und ausstellung floss dies, zu einer choreographie transformiert, in den öffentlichen raum nowosibirsks zurück – als fest und impuls für weiteres.
masterclass, interventionen und performances im auftrag des goethe institut nowosibirsk, (dreßler mit weiteren)

how to put things we can/not space... café monopol
an der schnittstelle zwischen kunst, wissenschaft und lehre rund um ein studentencafés, das auf druck eines kommerziellen anbieters betriebsverbot erhielt. entlang der frage "how to put things we can/not space?" wurde das café als "café monopol" zwei wochen lang in den ausstellungsräumen der leipziger hochschule re-vitalisiert. begleitet von workshops zu selbstorganisation, institutionskritik und raumproduktion.
intervention und ausstellung im rahmen des /d/o/c/k - projektbereichs der hochschule für grafik und buchkunst, hgb leipzig (dreßler mit weiteren).

desweiteren, u.a.
(2012) salonreihe zusammen mit rico reyes/artspace 121 (hartford, usa); (2013) "the whole earth catalog. berlin edition" für hkw und kulturagenten des bundes; (2012/2013) transkulturelles spuren er/finden für universität oldenburg und übersee-museum bremen; (2012) ethnographisches schreiben für universität halle etc.